Die Unabhängigen fordern Innensenator Hinsen (CDU) auf, sich nicht nur um den Hochwasserschutz in der Altstadt zu sorgen, sondern endlich auch ein überzeugendes Konzept für einen sicheren Küstenschutz des Priwalls vorzulegen. Die Sturmflut der vergangenen Tage hat erneut gezeigt, dass der Priwall den Naturgewalten ungeschützt und hilflos ausgesetzt ist.  Es ist verantwortungslos, wenn Innensenator Hinsen, der für Umwelt und Sicherheit zuständig ist, die Hände in den Schoß legt und die jahrelangen Hilferufe der Priwallbewohner ungehört verhallen lässt.

Der Fraktionsvorsitzende der Unabhängigen Detlev Stolzenberg erklärt:

„Zuletzt haben die Priwallbewohner Senator Hinsen im Jahre 2017 im Rahmen einer Begehung vor Ort eindringlich die Gefahren von Hochwasser auf dem Priwall vor Augen geführt und konstruktive Vorschläge zum Schutz der Halbinsel unterbreitet. Geschehen ist jedoch nichts. Diese unverantwortliche Gleichgültigkeit muss ein Ende haben. Wir erwarten, dass der Innensenator im zuständigen Ausschuss für Umwelt und Sicherheit zeitnah ein Konzept vorlegt, dass auch den Priwallbewohnern mehr Sicherheit garantiert.“